Montag, 19. März 2012

Antonia und Nonita

Das Jersey nicht ganz leicht zu verarbeiten ist und ein wenig Erfahrung bedarf,
weiß jeder der sich mit dem Thema Nähen beschäftigt.
Ich habe mich sehr lange davor gescheut und das wie ich jetzt wieder feststellen musste zu Recht :-)
ABER nun bin ich ja im Besitz eine Ovi und da muß man dann einfach mal an diese dehnbaren Materialien ran.
Außerdem, wie sollte ich sonst meine Erfahrungen sammeln und aus Fehlern lernen? :-)

Also, gesagt getan-zwei Antonias zugeschnitten und ran an die Maschinen.
Hier nun die Ergebnisse:
Das ist die erste Antonia, leider habe ich die Angabe im Schnittmuster nicht richtig interpretiert.
"Mittlere Dehnung" beim annähen der Kragens ist doch stärker als ich dachte.
Gut zu sehen hier:
Der zweite Versuch war dann schon viiieeel besser:
Mir und dem Rest der Familie gefällt es gut!

So und da ich dann davon erstmal genug hatte,
gabs noch die Nonita-Hose!
Der Schnitt ist einfach klasse und ich habe genau den richtigen Stoff gewählt.
Es ist ein rot-beige gestreifter Canvas der ganz weich fällt.
Der Rest ist mal wider ein zerschnippelte Kinderjeans :-)
Und ich habe extra so wenig wie möglich betüddelt,
so ist es wie ich finde "cooler".
 
Hier noch mal von hinten am Kind.
Wenn ich ehrlich bin, hätte für dieses Jahr eine Nummer kleiner gereicht,
aber so haben wir länger was davon.

Eine schöne Woche wünscht euch
Natascha

Kommentare:

  1. Also falls das erste Oberteil kein Abnehmer findet - ich würde da wenn kennen ;) -- bis Mittwoch - Lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    feine Sachen hast Du da gezaubert und mit einer Ovi ist Jersey eigentlich ganz gut zu händeln, das wird schon, ist doch schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Die Hose ist total cool.
    Einen Jadela Mantel habe ich vor kurzem auch genäht, der hat mich bald in den Wahnsinn getrieben, denn ich finde das der überhaupt nicht sitzt (an der Armen), habe ganz schön gebastelt um ihn zu retten.
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts